Die gebaute Lebensumwelt und ihr Impact auf die Gehirnregion A1

Blue Building

Alles, was Menschen an Formen, Bildern, Klängen etc. als schön empfinden, geht ungeachtet kultureller Prägungen mit derselben Gehirnreaktion einher: Die direkt hinter den Augen lokalisierte Region A1 des Großhirn-Stirnlappens wird aktiv.

Je tiefgehender das ästhetische Erleben, umso mehr Aktivität ist im Zentrum A1 messbar. Diese Beobachtung aus der Hirnforschung eröffnet weitreichende Implikationen für die vegetative, hormonelle, psychische und allgemein-gesundheitliche Situation des Menschen.

Ein spannendes Essay von meinem Kollegen Thomas Klaudusz.
Hier klicken für den Download   Impact A1 Thomas Klaudusz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*